Weiterbildung

Wo Sie sich über Weiterbildungskurse informieren können, auf welchem Weg ausländische Diplome anerkannt werden und wie Sie als erwachsene Person eine Lehre machen können – zu diesen und vielen weiteren Fragen erhalten Sie Antworten in dieser Rubrik.


1. Warum soll ich mich weiterbilden?

Vielleicht machen Sie eine Weiterbildung nur, weil Sie sich für einen Kurs oder ein Thema interessieren. Meist bieten Weiterbildungen aber darüber hinaus auch neue berufliche Perspektiven. Manchmal können Sie nach einer Weiterbildung eine neue Aufgabe im Betrieb übernehmen. Oder Sie erhalten mehr Lohn. Dies müssen Sie natürlich mit der Arbeitgeberin oder dem Arbeitgeber besprechen. In manchen Fällen kann eine Weiterbildung sogar helfen, eine neue Stelle zu finden.

Es gibt Weiterbildungsangebote in Vollzeit oder Teilzeit, tagsüber oder am Abend. Erwachsene mit Berufspraxis können auch eine Berufslehre auf dem zweiten Bildungsweg nachholen. Informationen über Weiterbildungsangebote und zum Berufsabschluss für Erwachsene finden Sie hier.

2. Gibt es finanzielle Unterstützung für Weiterbildungen?

In vielen Fällen bezahlt die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber die Weiterbildung teilweise oder ganz. Besonders dann, wenn diese oder dieser wünscht, dass Sie den Lehrgang besuchen. Sprechen Sie dieses Thema mit Ihrer Arbeitgeberin oder Ihrem Arbeitgeber ab, bevor Sie sich für den Kurs anmelden.

Wer Probleme hat, die Kosten einer Aus- oder Weiterbildung zu bezahlen, kann an verschiedenen Orten um Hilfe bitten. Es gibt die Möglichkeit, Stipendien oder Darlehen zu erhalten. In jedem Kanton gibt es eine Stipendienstelle. Dort kann man ein Gesuch einreichen. Die Stipendienstellen informieren auch über andere Möglichkeiten der Studienfinanzierung. Einige private Stiftungen helfen Menschen in schwierigen finanziellen Situationen ebenfalls bei der Finanzierung der Weiterbildung.

Die Website www.ausbildungsbeitraege.ch gibt einen guten Überblick über das Stipendienwesen und enthält alle Adressen der verschiedenen Stipendienstellen.

3. Wie werden ausländische Diplome anerkannt?

Nicht für jeden Beruf ist eine Anerkennung des ausländischen Abschlusses erforderlich. Falls Ihr Beruf in der Schweiz nicht reglementiert ist, können Sie ohne Anerkennung des ausländischen Diploms oder Ausweises Ihren Beruf ausüben. Die Mehrheit der Berufe in der Schweiz ist nicht reglementiert.

Ist Ihr erlernter Beruf in der Schweiz reglementiert, benötigen Sie eine Anerkennung Ihres ausländischen Diploms oder Berufsabschlusses durch eine schweizerische Behörde oder Institution. Als reglementiert gelten Berufe, deren Ausübung vom Besitz eines Diploms oder Ausweises abhängig gemacht wird und gesetzlich geregelt ist.

Ausländische Maturitätsabschlüsse werden auf Bundesebene nicht anerkannt. Für die Zulassung zu einem Studium wenden Sie sich direkt an die Hochschulen.

Ausführliche Informationen zur Anerkennung ausländischer Diplome finden Sie auf der Website des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation.

Auf der Website der Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten finden Sie unter Services Informationen zur Anerkennung von Maturitäts- und Universitätsabschlüssen.

4. Was ist ein DOSSIER FREIWILLIG ENGAGIERT?

Auch Menschen ohne Ausbildung leisten viel und machen wertvolle Erfahrungen. Wer zum Beispiel freiwillige Pflegearbeit leistet oder ohne Lohn in einem Verein oder in der Gemeinde arbeitet, lernt immer wieder dazu. Dieses Wissen ist auch im Arbeitsleben nützlich.

Seit ein paar Jahren kann man diese Tätigkeiten im DOSSIER FREIWILLIG ENGAGIERT (Sozialzeitausweis) festhalten. So können Sie zeigen, in welchen Bereichen Sie schon Erfahrungen machen konnten. Fragen Sie bei ehrenamtlichen Tätigkeiten Ihre Vorgesetzten nach dem Sozialzeitausweis. Sie können ihn auch bei einer Stellenbewerbung vorlegen.

Weitere Informationen zum Schweizer DOSSIER FREIWILLIG ENGAGIERT finden Sie hier.